Rezepte

Diese vegetarischen Lebensmittel lassen sich besonders gut grillen.

 

Mais ist der Klassiker auf dem Grill – diesen Grillsnack liebt doch jeder? Ähnlich gut sind Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Champignons. Weitere Klassiker: Zucchini, Auberginen und Fenchel. Nichts ist verboten beim vegetarischen Grillen. Probieren Sie doch beispielsweise mal gegrillten Spargel mit Erdbeeren.

Tofu und Seitan gibt es in etlichen Varianten von der Würstchenform bis hin zum Steak. Da Tofu wenig Eigengeschmack besitzt, sollte man es beherzt würzen. Auch viele Käsesorten sind auf dem Grill gut aufgehoben. Hartkäse wie Haloumi oder in Alufolie gepackte Weichkäse schmecken gegrillt wunderbar.

Fleischlos Grillen?

Von wegen, Grillen ist nur etwas für Fleisch-Junkies! Mittlerweile gibt es zahlreiche Produkte, die Grillen auch fleischlos zum Genuss machen. Weizen- oder Tofubasis oder schlicht aus Gemüse. Würstchen aus Tofu oder Weizen schmecken viel besser, als so manch ein Fleischesser glauben mag. Für Gemüse gilt: Fast alles lässt sich grillen.

Diese vegetarischen Lebensmittel lassen sich besonders gut grillen. Mais ist der Klassiker auf dem Grill – diesen Grillsnack liebt doch jeder. Ähnlich gut sind Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Champignons. Weitere Klassiker sind Zucchini, Auberginen und Fenchel. Nichts ist verboten beim vegetarischen Grillen. Probieren Sie doch beispielsweise mal gegrillten Spargel. Lecker.

Tofu und Seitan gibt es in etlichen Varianten von der Würstchenform bis hin zum Steak. Da Tofu wenig Eigengeschmack besitzt, sollte man es beherzt würzen. Auch viele Käsesorten sind auf dem Grill gut aufgehoben. Hartkäse wie Haloumi oder in Alufolie gepackte Weichkäse schmecken gegrillt wunderbar.

Hinweis auf unser Special Grill Seminar Vegetarisch | Vegan. Fragen Sie nach unseren Terminen.

Wolfsbarsch in der Salzkruste

Zutaten (für 2 Personen)

    • 1 (ca. 1 kg küchenfertiger) Wolfsbarsch
    •  je 2-3 Stiele Basilikum, Estragon, Thymian und Petersilie
    • 2-3 Scheiben Zitrone
    • 2 angedrückte Knoblauchzehen
    • 2 kg grobes Meersalz
    • 100 g Mehl
    • 50 g Speisestärke
    • 4 Eiweiß

Den Grill auf 180 Grad vorheizen. Den Wolfsbarsch innen und außen waschen und trocken tupfen. Rücken und Schwanzflosse mit einer Küchenschere abschneiden. Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Den Wolfsbarsch mit den Kräutern, Zitronenscheiben und
Knoblauch füllen. Meersalz in einer großen Schüssel gründlich mit dem Mehl, der Speisestärke und dem Eiweiß vermischen. Die Hälfte der Salzmasse in Form eines schmalen Ovals (etwas größer als der Fisch) in der Auflaufform verteilen und andrücken. Den Fisch darauflegen und die restlichen Salzmasse darüber häufen und andrücken. Oberfläche mit einer Teigkarte glätten und den Fisch im Grill 30 bis 35 Minuten garen.